Meteorologische Gefahren und Risiken der Luftqualität


Windböen

Warnung vor schweren Sturmböen (90-110 km/h):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Abbrechende Äste
  • Einige entwurzelte Bäume
  • Beschädigungen an Kaminen und Dächern
  • Starker Seitenwind im Straßenverkehr
  • Örtliche Verkehrsstörungen, besonders in Waldgebieten

Verhaltensempfehlungen

  • Reduzieren Sie Ihre Autofahrten oder Aufenthalte im Freien
  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an, vor allem wenn Sie ein Fahrzeug führen, welches für Windstöße besonders sensibel ist
  • Gehen Sie nicht in den Wald
  • Achten Sie in Städten auf herabfallende Gegenstände
  • Verstauen oder befestigen Sie windempfindliche Gegenstände (Gartenmöbel, Sonnenschirme, …)
  • Vermeiden Sie Arbeiten auf Dächern
  • Erhöhte Wachsamkeit ist geboten

Warnung vor orkanartigen Windböen (> 110 km/h):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Zahlreiche Beschädigungen an Häusern, Parks und Gärten
  • Wälder sind stark betroffen (erhebliche Schäden an Bäumen / entwurzelte Bäume)
  • Der Straßenverkehr ist erheblich beeinträchtigt, extremer Seitenwind
  • Luft- und Schienenverkehr sind massiv beeinträchtigt

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause;
  • Vermeiden Sie Aktivitäten im Freien
  • Beschränken Sie notwendige Aufenthalte im Freien auf ein Minimum und vermeiden Sie Waldgebiete
  • Teilen Sie Ihren Angehörigen Ihre Reisepläne mit
  • Verstauen oder befestigen Sie windempfindliche Gegenstände (Gartenmöbel, Sonnenschirme, …)
  • Unterlassen Sie Arbeiten auf Dächern
  • Melden Sie den örtlichen Behörden nur Gegenstände (Äste, Bäume, Dachteile), welche auf öffentlichen Verkehrswegen liegen (Tel: 112)


Regenfälle

Warnung vor heftigen Regenfällen (31 - 45 l/m² in 6 Std. oder 41 - 60 l/m² in 12 Std. oder 51 - 80 l/m² in 24 Std.):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Starker Niederschlag, der vereinzelte Wirtschaftszweige beeinträchtigen könnte
  • Mögliche Überschwemmungen in Überschwemmungsgebieten
  • Lokale Ausuferungen von Bächen und Gräben
  • Gefahr von Überlauf von Kanalisationsnetzen
  • Erschwerte Straßenverkehrsbedingungen

Verhaltensempfehlungen

  • Informieren Sie sich über die Straßenverhältnisse vor der Abreise
  • Beachten Sie die Umleitungen sowie gesperrte Straßen
  • Vorsicht vor Aquaplaning
  • Niemals eine überflutete Straße befahren
  • In Überschwemmungsgebieten: Sichern Sie Ihr Eigentum das beschädigt werden könnte, und überwachen Sie aufsteigendes Wasser
  • Stellen Sie sicher, dass die Abflüsse frei sind

Warnung vor extremen Regenfällen (> 45 l/m² in 6 Std. oder > 60 l/m² in 12 Std. oder > 80 l/m² in 24 Std.):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Starker Niederschlag, der vereinzelte Wirtschaftszweige über eine längere Dauer beeinträchtigen könnte
  • Schwere Überschwemmungen, auch in Gebieten, die selten überflutet werden
  • Örtlich sintflutartig ansteigende Bäche
  • Extrem schwierige Straßenverkehrsbedingungen
  • Gefahr des Überlaufs von Kanalisationsnetzen

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie wenn möglich zu Hause.
  • Vermeiden Sie jeglichen Aufenthalt in der betroffenen Region
  • Seien Sie vorsichtig im öffentlichen Verkehr.
  • Beachten Sie die Umleitungen sowie gesperrte Straßen.
  • Vorsicht vor Aquaplaning.
  • Niemals eine überflutete Straße befahren.
  • Teilen Sie Ihre Reiseabsichten Ihren Verwandten mit.
  • In überflutungsgefährdeten Gebieten und selbst in den von Überschwemmungen selten betroffenen Gebieten sollten Sie so bald wie möglich alle notwendigen Vorkehrungen treffen, um Ihr Eigentum vor steigendem Wasser zu schützen.
  • Sorgen Sie für eine Notbeleuchtung und einen Vorrat an Trinkwasser.
  • Erleichtern Sie die Arbeit von Rettungskräften, die eventuell eine Evakuierung vornehmen und befolgen Sie deren Rat.
  • Unternehmen Sie keine Bootsfahrt ohne alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.


Schneefall oder gefrierender Regen

Warnung vor starkem Schneefall oder gefrierendem Regen (11 - 25 cm Neuschnee in 12 Std. oder gefrierender Regen im gesamten Vorhersagegebiet):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • In der gesamten Region, starker Schneefall oder gefrierender Regen
  • Sehr schwierige Verkehrsverhältnisse im gesamten Vorhersagegebiet, insbesondere im Forstsektor (umfallende Bäume möglich)
  • Erhöhtes Risiko für Verkehrsunfälle

Verhaltensempfehlungen

  • Seien Sie sehr vorsichtig bei Bewegungen im Freien
  • Bevorzugen Sie öffentliche Verkehrsmittel
  • Beachten Sie Verkehrsbeschränkungen und Umleitungen
  • Wenn Sie Ihr Fahrzeug abstellen, achten Sie darauf, genügend Platz für Winterdienste/Räumdienste zu lassen
  • Schützen Sie sich vor Stürzen
  • Befreien Sie die Gehwege vor Ihrem Haus von Schnee und streuen Sie Salz. Achten Sie darauf, dass das Schmelzwasser abfließen kann

Warnung vor extremem Schneefall oder gefrierendem Regen (> 25 cm Neuschnee in 12 Std. oder gefrierender Regen im gesamten Vorhersagegebiet in Abhängigkeit von den zu erwartenden Schäden):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Extreme Schneefälle oder gefrierender Regen können das wirtschaftliche Leben und Außenaktivitäten stark beeinträchtigen
  • Die Straßen im gesamten Verkehrsnetz sind kaum befahrbar
  • Risiko von erheblichen Störungen im Luft- und Schienenverkehr

Bei gefrierendem Regen:

  • Gefahr schwerer Schäden an Hochspannungs- und Stromleitungsnetzen

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie wenn möglich zu Hause.
  • Unternehmen Sie nur unbedingt notwendige Fahrten
  • Schalten Sie örtliche Radiosender ein, falls Sie unterwegs sein müssen
  • Teilen Sie Ihren Angehörigen Ihre Reisepläne mit
  • Führen Sie eine Grundausrüstung für längere Wartezeiten in Ihrem Fahrzeug mit (Ketten, Schaufel, Decken, etc.)
  • Respektieren Sie unbedingt Umleitungen oder gesperrte Straßen
  • Schützen Sie sich vor Stürzen
  • Befreien Sie die Gehwege vor Ihrem Haus von Schnee und streuen Sie Salz. Achten Sie darauf, dass das Schmelzwasser abfließen kann
  • Wenn Sie Ihr Fahrzeug abstellen, achten Sie darauf, genügend Platz für Winterdienste/Räumdienste zu lassen

Bei gefrierendem Regen:

  • Schützen Sie Ihre Wasserleitungen vor Frost
  • Legen Sie sich Notbeleuchtungen sowie Trinkwasservorräte zurecht


Warnung vor starken Gewittern (Hagel 1 - 3 cm Durchmesser oder Windböen 90 - 110 km/h, oder Regenfälle 25 - 35 l/m² pro Stunde und CAPE 1000 – 2500 J/kg):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Örtlich signifikante Schäden an Gebäuden oder provisorischen Aufbauten
  • Örtlich Überschwemmungen von Kellern und tiefgelegenen Orten möglich
  • Mögliche Brände aufgrund von Blitzeinschlägen, die nicht von Niederschlägen begleitet werden
  • Erheblicher Sachschaden oder Unfallrisiko möglich durch starke Windböen oder Hagel

Verhaltensempfehlungen

  • Bei herannahendem Gewitter, verstauen oder befestigen Sie windempfindliche Gegenstände (Gartenmöbel, Sonnenschirme, …)
  • Suchen Sie keinen Schutz unter Bäumen, vor allem nicht unter einem alleinstehenden Baum
  • Wenn Sie sich an einem exponierten Ort befinden, gehen Sie so weit wie möglich in die Hocke und halten den Kopf zwischen den Armen gegen die Knie gedrückt
  • Vermeiden Sie Waldwege
  • Vermeiden Sie es, ein Kabeltelefon und elektrische Geräte zu benutzen
  • Melden Sie umgehend beobachtete Brände
  • Informieren Sie sich über die Wetterlage und passen Sie Ihr Verhalten entsprechend der Entwicklung der Situation an
  • Erhöhte Wachsamkeit ist geboten

Warnung vor extremen Gewittern (Hagel > 3 cm Durchmesser oder Windböen > 110 km/h, oder Regenfälle > 35 l/m² pro Stunde und CAPE > 2500 J/kg):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Zahlreiche sehr heftige Gewitter, mit schwerem Hagelschlag und orkanartigen Windböen
  • Lokale, erhebliche Schäden an Wohnungen, Parks, Feldern und Plantagen
  • Lokal sehr starke Waldschäden
  • Brandgefahr durch eine hohe Zahl an Blitzeinschlägen
  • Signifikante Schäden an Gebäuden oder provisorischen Aufbauten
  • Überschwemmungen von Kellern und tiefgelegenen Orten
  • Schwere Überschwemmungen in der Nähe von Bächen und kleinen Flüssen

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause
  • Wenn Sie sich draußen aufhalten müssen, begeben Sie sich, falls möglich, rasch an einen sicheren Ort
  • Vermeiden Sie es Kabeltelefon oder elektrische Geräte zu benutzen
  • Verstauen oder befestigen Sie windempfindliche Gegenstände ohne sich dadurch selbst in Gefahr zu bringen
  • Vermeiden Sie Aktivitäten im Freien (vor allem auf flachem Gelände oder in der Nähe von Bäumen, Masten, Antennen, elektrische Pylonen und Metallgegenständen.) Suchen Sie Schutz in einem Gebäude oder ggf. in Ihrem Auto
  • Falls Sie in einem Überschwemmungsgebiet wohnen, räumen und sichern sie wasserempfindliche Gegenstände und Wertsachen
  • Melden Sie umgehend beobachtete Brände


Starke Hitze

Warnung vor starker Hitze (Tmax 33 - 35°C und Tagesmitteltemperatur vom Vortag > 23°C):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Gesundheitliche Probleme, besonders bei älteren Menschen, Kindern, Menschen mit chronischen Krankheiten oder psychischen Problemen, Personen, die unter medikamentöser Behandlung stehen und Menschen, die alleine leben
  • Gefahr von Dehydrierung oder Hitzeschlag (Symptome: Fieber über 40°C, heiße, rote und trockene Haut, Kopfschmerzen, Übelkeit, Benommenheit, starker Durst, Verwirrung, Krämpfe, Bewusstlosigkeit)

Verhaltensempfehlungen

  • Schließen Sie Fensterläden, Vorhänge und Fenster während des Tages und lüften Sie nachts
  • Trinken Sie viel und regelmäßig Wasser (mindestens 1,5 l Wasser pro Tag)
  • Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien während den heißesten Stunden (11:00 Uhr - 21:00 Uhr)
  • Tragen Sie leichte Kleidung
  • Tragen Sie eine Kopfbedeckung, wenn Sie das Haus verlassen
  • Limitieren Sie körperliche Aktivitäten
  • Bleiben Sie mit hitzeempfindlichen Menschen in Ihrer Umgebung in Kontakt
  • Begeben Sie sich mit ihnen an einen kühlen Ort

Warnung vor extremer Hitze (Tmax > 35°C und Tagesmitteltemperatur vom Vortag > 23°C):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Allgemeine gesundheitliche Probleme, auch bei gesunden Personen
  • Besonders gefährdet sind ältere Menschen, Kinder, Menschen mit chronischen Krankheiten oder psychischen Problemen, Personen, die unter medikamentöser Behandlung stehen und Menschen, die alleine leben
  • Dehydrierung oder Hitzeschlag. (Symptome: Fieber über 40°C, heiße, rote und trockene Haut, Kopfschmerzen, Übelkeit, Benommenheit, starker Durst, Verwirrung, Krämpfe, Bewusstlosigkeit)

Verhaltensempfehlungen

  • Schließen Sie Fensterläden, Vorhänge und Fenster während des Tages und lüften Sie nachts
  • Trinken Sie viel und regelmäßig Wasser (mindestens 1,5 l Wasser pro Tag)
  • Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien während den heißesten Stunden (11:00 Uhr - 21:00 Uhr)
  • Tragen Sie leichte Kleidung
  • Tragen Sie eine Kopfbedeckung, wenn Sie das Haus verlassen
  • Limitieren Sie körperliche Aktivitäten
  • Verwenden Sie einen Ventilator / Klimaanlagen zur Abkühlung
  • Halten Sie sich bevorzugt an einem kühlen oder klimatisierten Ort auf (Supermärkte, Kinos …)
  • Befeuchten Sie Ihren Körper mehrmals am Tag (Zerstäuber, Dusche, etc.)
  • Bleiben Sie mit hitzeempfindlichen Menschen in Ihrer Umgebung in regelmäßigem Kontakt
  • Begeben Sie sich mit ihnen an einen kühlen Ort


Starke Kälte

Warnung vor starker Kälte (Tmin -11 bis -15°C):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Mögliche gesundheitliche Probleme, insbesondere für ältere Menschen, Kleinkinder, Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Herzerkrankungen und alleinlebende Personen
  • Mögliche gesundheitliche Risiken für alle, die im Außendienst tätig sind (Verkehrsführer, Bauarbeiter, Landwirte …)
  • Gefahr von Hypothermie
  • Erfrierungen

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie nicht der Kälte und dem Wind ausgesetzt
  • Kleiden Sie sich warm und mehrschichtig, wobei die äußere Schicht wasser- und winddicht sein sollte. Schützen Sie besonders Ihren Kopf und die Hände
  • Ersetzen Sie nasse Kleidungsstücke möglichst schnell durch trockene
  • Nehmen Sie heiße Getränke zu sich
  • Vermeiden Sie Alkohol
  • Bleiben Sie in Kontakt mit sensiblen Menschen in Ihrer Umgebung

Warnung vor extremer Kälte (Tmin < -15°C):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen

  • Erhöhte Gefahr gesundheitlicher Probleme, insbesondere für ältere Menschen, Kleinkinder, Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Herzerkrankungen und alleinlebenden Personen
  • Mögliche gesundheitliche Risiken für alle, die im Außendienst tätig sind (Verkehrsführer, Bauarbeiter, Landwirte …)
  • Gefahr von Hypothermie
  • Erfrierungen

Verhaltensempfehlungen

  • Bleiben Sie aktiv, halten Sie sich, wenn möglich, nicht im Freien auf, vor allem nicht am Abend, in der Nacht und am frühen Morgen
  • Schützen Sie sich vor Zugluft und plötzlichen Temperaturschocks
  • Kleiden Sie sich warm und mehrschichtig, wobei die äußere Schicht wasser- und winddicht sein sollte. Schützen Sie besonders Ihren Kopf und die Hände
  • Ersetzen Sie nasse Kleidungsstücke möglichst schnell durch trockene
  • Nehmen Sie heiße Getränke zu sich
  • Vermeiden Sie Alkohol
  • Lüften Sie Ihre Wohnung auch im Winter während ein paar Minuten (Stoßlüften)
  • Folgende Ausrüstung sollten Sie während einer Autofahrt dabeihaben: Heiße Getränke, Decken, aufgeladenes Mobiltelefon, etc.) und erkundigen Sie sich über den Zustand der Straßen unter "www.cita.lu"
  • Bleiben Sie in Kontakt mit sensiblen Menschen in Ihrer Umgebung.


Ozon

Ozongehalt in der Außenluft - Risiko der Überschreitung der europäischen Informationsschwelle von 180 µg/m³:

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit von empfindlichen Personen (*)

  • Reizung von Augen und Rachen
  • Verringerung der Atemfunktion
  • Vermehrtes Auftreten von Atemwegsinfektionen
  • Kopfschmerzen
  • Vermehrtes Auftreten von Asthmaanfällen
  • Verminderung der sportlichen Leistungen

Vorsichtsmaßnahmen für empfindliche Personen (*)

  • Empfindlichen Personen wird empfohlen, insbesondere zwischen 12:00 Uhr und 24:00 Uhr, intensive physische Anstrengungen im Freien zu meiden. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass im Inneren der Gebäude die Ozonkonzentrationen generell auf die Hälfte reduziert sind

Verhaltensempfehlungen

  • Nicht das Auto, sondern die öffentlichen Transportmittel benutzen (und dies nicht nur während der Spitzenwerte der ozonbedingten Luftverschmutzung)
  • Jegliche Nutzung von Fahrzeugen mit hohen Abgaswerten, insbesondere solcher ohne Katalysator und alter Fahrzeuge mit Dieselmotor, vermeiden
  • Den Gebrauch von Farbe und anderen Produkten, welche organische Lösungsmittel enthalten, vermeiden
  • Darauf achten, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahnen ab 160 µg/m³ auf 90 km/h herabgesetzt werden kann

(*) insbesondere ältere Personen, Kinder und Personen mit Atem- und Herzbeschwerden

Ozongehalt in der Außenluft - Risiko der Überschreitung der europäischen Warnschwelle von 240 µg/m³:

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit

  • Reizung von Augen und Rachen
  • Verringerung der Atemfunktion
  • Vermehrtes Auftreten von Atemwegsinfektionen
  • Kopfschmerzen
  • Vermehrtes Auftreten von Asthmaanfällen
  • Verminderung der sportlichen Leistungen

Vorsichtsmaßnahmen für die Bevölkerung

  • Empfindlichen Personen wird empfohlen, insbesondere zwischen 12:00 Uhr und 24:00 Uhr, intensive physische Anstrengungen im Freien zu meiden. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass im Inneren der Gebäude die Ozonkonzentrationen generell auf die Hälfte reduziert sind.

Verhaltensempfehlungen

  • Nicht das Auto, sondern die öffentlichen Transportmittel benutzen
  • Jegliche Nutzung von Fahrzeugen mit hohen Abgaswerten, insbesondere solcher ohne Katalysator und alter Fahrzeuge mit Dieselmotor, vermeiden
  • Den Gebrauch von Farbe und anderen Produkten, welche organische Lösungsmittel enthalten, vermeiden
  • Darauf achten, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahnen ab 160 µg/m³ auf 90 km/h herabgesetzt werden kann


Feinstaub

Feinstaub (PM) in der Außenluft - Risiko der Überschreitung und Überschreitung der Informationsschwelle für PM10 (> 50µg/m³ während 2 Tagen):

Warnstufe orange – Auswirkungen & Empfehlungen

Definition

Der Tagesmittelwert für Feinstaub (PM10) war am Vortag an wenigstens einer Messstation höher als 50 µg/m³ und die Vorhersage für PM10 für heute oder die folgenden Tage liegt an mindestens 2 Stationen über 50 µg/m³.

Mögliche gesundheitliche Auswirkungen bei sensiblen Personen (*)

  • Reizung von Augen, Nase oder Rachen
  • Verminderung der Atemfunktion
  • Vermehrtes Auftreten von Infektionen der Atemwege und Asthmakrisen
  • Erhöhte Anzahl an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vorsichtsmaßnahmen für sensible Personen (*)

  • Reduzieren oder vermeiden Sie schwere oder langanhaltende physische Anstrengungen
  • Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien, insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten, an hoch frequentierten Straßen oder in Stadtzentren

Verhaltensempfehlungen

Zur Erinnerung

  • Unkontrolliertes Verbrennen von Abfällen ist verboten
  • Respektieren Sie die Vorschriften zur Regelungskontrolle Ihrer Heizungsanlage

Es wird empfohlen

  • Den öffentlichen Transport oder Mitfahrgelegenheiten zu benutzen
  • Die Nutzung von Dieselfahrzeugen ohne Partikelfilter zu reduzieren
  • Die maximale Geschwindigkeit auf Autobahnen auf 90 km/h zu reduzieren
  • Offenes Kaminfeuer und das Betreiben von Stromgeneratoren, die nicht unbedingt benötigt werden, zu vermeiden
  • Unterhalts- oder Reinigungsarbeiten mit nichtelektrischen Geräten (Rasenmäher, Heckenschere, …) oder mit Produkten, die auf organischen Lösungsmitteln basieren (Spiritus, Farbe, …), zu verschieben
  • Das Ausbringen von organischem oder mineralischem Stickstoff zu verschieben. Wenn dies nicht möglich ist wird empfohlen, diesen so schnell wie möglich unterzugraben, vorzugsweise innerhalb von 4 Stunden, um die Stickstoffanreicherung der Luft zu begrenzen.

(*) ältere Personen, Schwangere und Personen mit Atemwegs- oder Herzerkrankungen

Feinstaub (PM) in der Außenluft - Risiko der Überschreitung und Überschreitung der Warnschwelle für PM10 (> 50µg/m³ während 3 Tagen oder > 70µg/m³ während 2 Tagen):

Warnstufe rot – Auswirkungen & Empfehlungen

Definition

Der Tagesmittelwert für Feinstaub (PM10) war am Vortag an wenigstens einer Messstation höher als 70 µg/m³ und die Vorhersage für PM10 für heute oder die folgenden Tage liegt an mindestens 2 Stationen über 70 µg/m³.
ODER
Der Tagesmittelwert für Feinstaub (PM10) war an den zwei vorhergehenden Tagen an wenigstens zwei Messstationen höher als 50 µg/m³ und die Vorhersage für PM10 für heute oder die folgenden Tage liegt an mindestens 2 Stationen über 50 µg/m³.

Mögliche gesundheitliche Auswirkungen

  • Reizung von Augen, Nase oder Rachen
  • Verminderung der Atemfunktion
  • Vermehrtes Auftreten von Infektionen der Atemwege und Asthmakrisen
  • Erhöhte Anzahl an Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vorsichtsmaßnahmen

  • Reduzieren oder vermeiden Sie schwere oder langanhaltende physische Anstrengungen
  • Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien, insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten, an hoch frequentierten Straßen oder in Stadtzentren

Verhaltensempfehlungen

Zur Erinnerung

  • Unkontrolliertes Verbrennen von Abfällen ist verboten
  • Respektieren Sie die Vorschriften zur Regelungskontrolle Ihrer Heizungsanlage

Es wird empfohlen

  • Den öffentlichen Transport oder Mitfahrgelegenheiten zu benutzen
  • Die Nutzung von Dieselfahrzeugen ohne Partikelfilter zu reduzieren
  • Die maximale Geschwindigkeit auf Autobahnen auf 90 km/h zu reduzieren
  • Offenes Kaminfeuer und das Betreiben von Stromgeneratoren, die nicht unbedingt benötigt werden, zu vermeiden
  • Unterhalts- oder Reinigungsarbeiten mit nichtelektrischen Geräten (Rasenmäher, Heckenschere, …) oder mit Produkten, die auf organischen Lösungsmitteln basieren (Spiritus, Farbe, …), zu verschieben
  • Das Ausbringen von organischem oder mineralischem Stickstoff zu verschieben. Wenn dies nicht möglich ist wird empfohlen, diesen so schnell wie möglich unterzugraben, vorzugsweise innerhalb von 4 Stunden, um die Stickstoffanreicherung der Luft zu begrenzen.